Herzlich Willkommen am 4. August 2018

ÖSV-Direktor Hans Pum kennt die Schicki-Micki-Szene von Kitzbühel bis Vancouver. Dass er kein großer Freund von VIP-Empfängen ist, weiß man. Umso mehr schätzt er die urgemütliche und unkomplizierte Atmosphäre beim Vinum Perg. „Ich hab mich über die Einladung von meinem Freund LH-Stv. Franz Hiesl sehr gefreut und bin sehr gerne nach Perg gekommen. Die Veranstaltung ist hervorragend. Alles läuft sehr entspannt und unkompliziert ab“, schätzt auch der weit gereiste Hans Pum die urige Stimmung des Vinum Perg. „Hier gibt es nur einen Star, und das ist der österreichische Wein“, bestätigt Franz Hiesl, der auch heuer seinen Freundeskreis – nütürlich mit Hans Pum - zum Vinum Perg einlädt.

Wahrscheinlich wird heuer die hunderttausendste Flasche Wein beim Vinum Perg geleert. Denn seit 12 Jahren gibt es die Veranstaltung und 100 Flaschen hat noch jeder Weinbauer bei diesem Event ausgeschenkt. „Bei durchschnittlich 80 Winzern wird es heuer so weit sein, wenn nicht im Vorjahr die Marke bereits gefallen ist“, rechnet Dominik Thauerböck vor. Doch viel wichtiger als die vor Ort geleerten Flaschen sind die für zu Hause gekauften Weine. „Die Menge dürfte ein Vielfaches des Umsatzes direkt bei der Veranstaltung ausmachen“, mutmaßt Franz Schützeneder.

Weine verkosten, einkaufen und am Abend am gesellschaftlichen Leben teilhaben, so gestaltet sich diese bereits traditionelle Weindegustation in Perg heuer zum zwölften Mal. Bereits ab 14 Uhr werden in Perg 85 Winzer ihre Köstlichkeiten anbieten. "Wir decken damit die gesamte Angebotspalette des österreichischen Weinbaus ab, denn die Winzer kommen aus 15 Weinbauregionen", ist Organisator Franz Schützeneder stolz auf die Vielfalt, die das Vinum Perg alljährlich bieten kann. Deshalb nützen die Besucher die Gelegenheit auch gerne dazu, ihren privaten Weinvorrat aufzufüllen.

„Ich hab so etwas noch nie erlebt. Dass bei diesem Wetter Tausende Besucher kommen, ist unglaublich“, zeigte sich Weinbäurin Elke Zechmeister völlig überrascht vom wetterfesten Perger Publikum. Bereits in der Früh lautete die Wetterprognose „Dauerregen bis in den Abend hinein“. So mussten sich die Organisatoren mit den Ausstellern erst dazu durchringen, die Veranstaltung zu starten. Doch schon zu Beginn zeigte sich, dass die Perger ein ganz besonderes Publikum sind. Trotz strömenden Regens pilgerten sie - in der einen Hand den Regenschirm, in der anderen das Verkostungsglas - von Stand zu Stand. Und bis zum Abend hin füllte sich der Hauptplatz, als ob kein Wässerchen den Weingenuss trüben würde.

Vor 10 Jahren begann Franz Schützeneder mit der Weinverkostung am Perger Hauptplatz. 30 Winzer waren damals dabei. Am kommenden Wochenende sind sie auch wieder da, die 30 Weinbauern und noch 65 mehr. „Es sind kaum Winzer ausgestiegen, im Gegenteil, der Andrang nach Perg ist ungebrochen groß“, erklärt Schützeneder. Die Warteliste wurde heuer nochmals deutlich länger, denn der Event in Perg soll nicht noch größer werden. „Damit würde das Gemütliche und Gesellige verloren gehen“, sind sich die Verantwortlichen rund um LH-Stv. Franz Hiesl einig.

OÖVP-NEWS

„Wir brauchen eine große Ausbildungs-Offensive in der Pflege“

Müssen alles unternehmen, damit wir 15-Jährige, die an einem Pflegeberuf interessiert sind, künftig nicht mehr verlieren

NEUES AUS DEM LANDTAG VOM 05.07.2018

OÖVP-Hattmannsdorfer: "Positionen von FP-Landesrat entsprechen nicht der Linie der OÖVP"

Laut Landesverfassung kann ausschließlich die FPÖ einen Misstrauensantrag gegen ihren Landesrat stellen

OÖVP-Hattmannsdorfer: „Deutschförderung ist weiter Schwerpunkt in der oö. Integrationsarbeit“

Deutsch ist zentraler Schlüssel zur Integration

Wichtiger Schritt für Standort: Verfahrensbeschleunigung mit Augenmaß bei Großprojekten beschlossen

„Neues Standortentwicklungsgesetz soll bewusste Verfahrensverschleppungen verhindern“
nach oben