Herzlich Willkommen am 4. August 2018

Die Besucher des 17. Vinum Perg am 6. August kommen heuer in den Genuss regionaler Köstlichkeiten und können sich gleichzeitig über das Angebot der Winzer aus 17 verschiedenen Weinbauregionen freuen. Einige Debütanten möchten dem Vinum Perg bereits beim ersten Anlauf ihren Stempel aufdrücken.

Trotz Registrierkassenpflicht und Ernteschäden sind wieder 90 Winzer beim Vinum in Perg dabei.

Das Veranstaltungsteam rund um Organisator Franz Schützeneder konnte auch beim diesjährigen Vinum ein sehr positives Resümee ziehen. Das Vinum hat die angepeilte Marke von 10.000 Besuchern neuerlich übersprungen. Besonders erfreulich war, dass der Nachmittag mit vielen weininteressierten Käufern bereits sehr belebt war. Auffällig ist auch, dass immer mehr Besucher weite Wegstrecken zurücklegen, um zum Vinum zu kommen. Steirer, Niederösterreicher, ja sogar Burgenländer und Salzburger Besucher wurden neben den Gästen aus Schrobenhausen und auch anderen bayrischen Städten gesehen.

 

 

Auch bei der 16. Auflage des Vinum Pergs arbeiten wieder viele fleißige Helfer hinter und vor den Kulissen am Erfolg der Veranstaltung mit. Was die Veranstaltung für die Stadt bedeutet, wo die heiklen Punkte in der Organisation liegen und warum das Arbeiten am Weinfest Spaß macht, haben wir Bürgermeister Anton Froschauer, Stadtparteiobmann Anton Wahlmüller und Organisator Niklas Schützeneder gefragt.

Zum mittlerweile 16. Mal wird am 1. August die Innenstadt zum Hotspot der österreichischen Weinszene. Nach letztem Anmeldestand werden beim Vinum Perg wieder rund 100 Winzer ihre besten Tropfen präsentieren.

OÖVP-NEWS

„Wir brauchen eine große Ausbildungs-Offensive in der Pflege“

Müssen alles unternehmen, damit wir 15-Jährige, die an einem Pflegeberuf interessiert sind, künftig nicht mehr verlieren

NEUES AUS DEM LANDTAG VOM 05.07.2018

OÖVP-Hattmannsdorfer: "Positionen von FP-Landesrat entsprechen nicht der Linie der OÖVP"

Laut Landesverfassung kann ausschließlich die FPÖ einen Misstrauensantrag gegen ihren Landesrat stellen

OÖVP-Hattmannsdorfer: „Deutschförderung ist weiter Schwerpunkt in der oö. Integrationsarbeit“

Deutsch ist zentraler Schlüssel zur Integration

Wichtiger Schritt für Standort: Verfahrensbeschleunigung mit Augenmaß bei Großprojekten beschlossen

„Neues Standortentwicklungsgesetz soll bewusste Verfahrensverschleppungen verhindern“
nach oben