Trotz der enormen Hitze strömten am Samstag wieder rund 10.000 Weinliebhaber in die Perger Innenstadt zur 19. Auflage des Vinum Perg.

Die 19. Auflage des Vinum Perg bringt auch in diesem Jahr am 4. August wieder über 90 Winzer in die Bezirkshauptstadt. Neben den vielen Stammwinzern sind heuer abermals einige Weinbauern zum ersten Mal mit dabei.

Perfektes Sommerwetter, hunderte heimische Weinsorten und regionale Schmankerl lockten tausende Besucher am vergangenen Samstag zum Vinum nach Perg.

Seit den ersten Tagen der Veranstaltung ist das Vinum in der Bezirksstadt eng mit dem Namen Franz Schützeneder verbunden. Nach der 18. Auflage am 5. August wird der Perger die Organisation des beliebten Weinfestes, welches seit 2000 Jahr für Jahr bis zu 10.000 Besucher zum Genießen in die Perger Innenstadt lockt, in jüngere Hände legen. Tips bat den „Mister Vinum“ zum Gespräch.

Die 18. Auflage des Vinum Perg bringt auch in diesem Jahr am 5. August wieder über 90 Winzer in die Bezirkshauptstadt. Neben den vielen Stammwinzern sind auch in diesem Jahr wieder einige Weinbauern zum ersten Mal mit dabei.

OÖVP-NEWS

Präsentation Kampagne zur Europawahl 2019

Exklusive Plakatpräsentation für die EU-Wahl mit Angelika Winzig - unsere starke Stimme für Oberösterreichs Interessen in Europa!

Gratulation an Michaela Langer-Weninger zur einstimmigen Nominierung als neue Landwirtschaftskammer-Präsidentin

In ihren bisherigen Funktionen hat sie bewiesen, dass sie ihre Arbeit mit Kompetenz und Leidenschaft macht

„Oberösterreich ist ein Land mit Haltung“ - Klarer Kurs gegen Extremismus

Radikalisierung und Extremismus – egal von links oder von rechts oder durch Strömungen wie dem politischen Islam - hat in Oberösterreich keinen...

OÖVP-Winzig: „Oberösterreich sagt NEIN zu Atomkraft“

EU-Wahl-Spitzenkandidatin NR Angelika Winzig fordert gemeinsamen Kraftakt, um radioaktive Zeitbomben an OÖ-Grenze zu entschärfen.

Offensive für erneuerbare Energien in Oberösterreich

Mit der Energiestrategie „Energie-Leitregion OÖ 2050“ hat Oberösterreich seine energiepolitischen Ziele neu ausgerichtet.
nach oben